Content-Marketing
PR und Media
Werbung

Der Gartenteich für das heimische Paradies

Mit einem Teich krönen viele Gartenbesitzer die Gestaltung ihres Gartens. Das eigene Stück Grün ist für sie erst komplett, wenn die Wasseroase angelegt ist. Im Vorfeld gibt es ein paar Dinge zu beachten. Soll im Garten ein Zierteich, Fischteich oder Schwimmteich entstehen? Erstere können gut in Eigenregie entstehen. Ein Schwimmteich sollte am besten von einem Teichbau-Fachmann angelegt werden.

Als erstes sollte der passende Standort mit einem Mix aus Sonne und Schatten gefunden werden. Pralle Sonne begünstigt Algenbildung. Die Wasserpflanzen sollten jedoch ausreichend Licht bekommen. Auch ist darauf zu achten, dass keine Laubbäume in unmittelbarer Nachbarschaft stehen. Optimal ist eine Stelle in der Nähe eines Sitzplatzes, damit man das Flair am Wasser genießen kann.

Beim Anlegen eines Zierteichs kann zwischen Fertigteich und Teichfolie gewählt werden. Für den Fertigteich wird einfach eine Mulde ausgehoben, Sand als Basis verteilt und die Teichwanne eingesetzt. Der Folienteich bietet mehr Gestaltungsspielraum bei Größe, Wassertiefe und Ufergestaltung. Er eignet sich eher für Fische. Um der Teichfolie einen soliden Untergrund zu bieten, wird in der Mulde zunächst eine Sandschicht ausgebracht und dann ein Vlies ausgelegt, das die Folie vor Beschädigungen durch spitze Steine schützt. Darauf kommt die Teichfolie.

Gestaltung und Bepflanzung

Für die unterschiedlichen Zonen des Teichs (Uferzone, Sumpfzone, Flachwasserzone, Tiefwasserzone) eignen sich verschiedene Pflanzen. Das Fachpersonal im Gartencenter kann zu Eignung und Pflanzzeit gut beraten, ebenso zum Thema Teicherde und Pflanzkörbe.

Damit Spielzeug und Bälle nicht unbedacht im Wasser landen, wenn Kinder im Garten spielen, sollte der Teich eingezäunt sein. Hierfür bietet zum Beispiel GAH-Alberts Gartenbesitzern zwei Zaunfelder, die sich speziell für die dekorative Teichumrandung eignen. Die nach oben und nach unten gerundeten Zaunfelder sind einfach und variabel mit Befestigungsstäben zu montieren. Sicherheit bietet etwa eine trittsichere Uferzone und ein unter der Wasseroberfläche angebrachtes Gitter, durch das Wasserpflanzen wachsen können.

Fischteich anlegen

Soll ein Fischteich entstehen, ist eine ausreichende Tiefe von mindestens einem Meter wichtig. Eine gute Filteranlage beugt der Übersättigung mit Nährstoffen vor, die sich durch Fischexkremente, Futterreste und abgestorbene Pflanzen bilden. Für gute Wasserqualität sind Sauerstoff produzierende Pflanzen ideal als Teichbepflanzung.

Wer die Beobachtung der Fische im Teich noch perfektionieren möchte, kann mit einem „Aussichtsturm für Fische“ einen originellen Hingucker konstruieren. Hierbei ziehen die Fische in einem Aquarium über der Teichoberfläche ihre Bahnen. Die Konstruktion lässt sich mit Vierkantrohren und XD-Verbindern von GAH-Alberts sowie einem Aquarium-Basismodell ganz einfach selbst bauen. Im unternehmenseigenen YouTube-Kanal finden Interessierte ein Tutorial zum Aufbau des „Teichaussichtturms“.